Home Literatur Epochen Deutsch - Referate Erörterungen Gedichte Biografien Biologie und Chemie Geschichte - Referate Geografie - Referate Dienstprüfung - B-Prüfung Gästebuch Forum Links und Chat


Eier - Referat:



Eier sind ein wichtiger und reichlicher Eiweißlieferant. Sie enthalten aber auch jede Menge anderer wertvoller Inhaltstoffe. Insgesamt enthält ein Ei von etwa 50 Gramm Gewicht 76Kcal; 5,60g Fett und 6,45g Eiweiß. Außerdem liefert es unter anderem Eisen, Calcium, Phosphor und viele Vitamine. Der Wasseranteil liegt bei 37,04g pro Ei, es besteht also zu 74% aus Wasser.

 

 

 

Wassertest

 

Grundsätzlich sollte man darauf achten, dass Eier möglichst frisch verbraucht werden. Immer wieder gibt es vor allem Fälle von Salmonellenerkrankungen. Wie man frische und verdorbene Eier auseinander halten kann, zeigt der Wassertest. Um so älter die Eier werden, desto geringer ist der Wasseranteil innerhalb des Eies und der Luftraum unter der Eischale wird größer. Wird ein Ei nun in ein Wasserglas gelegt, sinken die frischen Eier nach unten, die alten schwimmen oben.

 

 

Kennzeichnungen

 

Wo ein Ei herkommt, verrät der Stempel auf dem Ei.

 

Die erst Zahl gibt an, wie die Legehennen gehalten wurden:

·        0 = Ökologische Erzeugung

·        1 = Freilandhaltung

·        2 = Bodenhaltung

·        3 = Käfighaltung

 

 

Die Buchstaben weisen auf das Herkunftsland hin:

·        AT = Österreich

·        DE = Deutschland

·        BE = Belgien

·        NL = Niederlande

Die folgende Zahlenreihe kennzeichnet den Betrieb gefolgt von der Stallnummer.

z.B.: 0-DE-16270-1

 

 

 

Die Güteklassen

 

Nach der EWG-Verordnung Nr. 1907/90 gibt es 3 Güteklassen:

·        Klasse A  oder „frisch“

·        Klasse B  oder „2.Qualität“ oder „haltbar gemacht“

·        Klasse C  oder „aussortiert, für die Nahrungsmittelindustrie bestimmt“

 

 

Lagerung :

 

Die Lagerung sollte bei konstanter Temperatur erfolgen.

Im Kühlschrank sollte die Temperatur unter 4°C sein, und in der Kühltruhe unter

–18°C.

Ab dem 18. Tag nach dem Legen müssen die Eier zwischen 5°C und 8°C dunkel und luftig aufbewahrt werden.

 

Man sollte Eier getrennt von anderen Speisen aufbewahren, da sie Fremdgerüche schnell aufnehmen und die Qualität dadurch beeinträchtigt wird.

Besonders nachteilig für die Qualität sind auch Temperaturschwankungen. Aber auch Witterungseinflüsse wie z.B.: hohe Luftfeuchtigkeit oder direkte Sonneneinstrahlung beeinträchtigen sie in ihrer Qualität.

Eier sollten am besten so wenig wie möglich mit Wasser in Berührung kommen und auch das Waschen und Reinigen mit einem feuchtem Tuch ist verboten.

Das aus einem einfachem Grund denn die Feuchtigkeit an der Schale und der Verpackung begünstigen die Schimmelbildung.

 

Das Mindesthaltbarkeitsdatum, die Frist von 28 Tagen nach dem Legen, stellen aber kein Verfallsdatum dar. Auch nach seinem Ablauf können die Eier noch verwendet werden, wenn sie auf über +70°C im Kern durcherhitzt werden. Dieses muss mindestens 10 Minuten andauern.

 

 

 

Eialter/Tage nach dem Legen

 

?.Tag Legedatum
9.Tag bis hier dürfen die Eier unter der Klasse „Extra“ verkauft werden.
18.Tag ab hier ist Kühlung im Handel erforderlich
22.Tag ab hier ist die Abgabe an Verbraucher nicht mehr erlaubt
28.Tag Mindesthaltbarkeitsdatum

 

 

 

 

Größen:

 

Bei den Eiern werden die Größen im Gewicht angegeben:

 

·        S   kleine Eier deren Gewicht unter 53g liegt

·        M   mittlere Eier deren Gewicht zwischen 53g bis unter 63g liegt.

·        L    große Eier deren Gewicht zwischen 63g und unter 73g liegt.

·        XL sehr große Eier deren Gewicht über 73g liegt.

 

 

 

 

Arten:

 

Chinesische Eier:

Rohe Enteneier werden in Kalk, Pinienasche und Salz 50 bis 100 Tage konserviert.

Sie haben einen leicht grünbläulichen Stich.#+

 

Gänse Eier:

Sie sind wesentlich größer als Hühnereier. Ihr Geschmack ist leicht ölig und sie sollten immer frisch verwendet werden.

 

 

Möwen Eier:

Sie besitzen je nach Möwenart eine unterschiedliche Größe und sind meistens grünlich bis graubräunlich gefleckt.

Sie haben einen leichten Fischgeruch und werden hauptsächlich hartgekocht verwendet.

Ihre Kochzeit beträgt 8 Minuten.

 

 

Perlhuhn Eier:

Sie haben eine bräunlich gesprenkelte Schale. Das EI ist kleiner als das Hühnerei. Sie besitzen einen feinen Geschmack und werden weich oder hartgekocht verwendet. Ihre Kochzeit beträgt 3 bis5 Minuten.

Rebhuhn Eier:

Rebhuhneier sind für gewöhnlich weiß, leder- oder olivenfarben.

Sie werden meistens hartgekocht oder für Salate verwendet.

 

 

Wachtel Eier:

Sie haben eine ockergelbe, bräunlichschwarz gefleckte Schale.

Sie besitzen nur etwa 1/5 der Masse eines Hühnereies und haben wegen einer hohen Konzentration von Eisen und Phosphor mehr Cholesterin als das Hühnerei.

Sie gelten als Delikatesse und werden weich oder hartgekocht verzehrt.

Ihre Kochzeit beträgt 4 Minuten.

 

 

Zwerghuhn Eier:

Sie schmecken ähnlich wie das Hühnerei sind aber nur halb so groß.

 

Straussen Eier:

Ein durchschnittliches Ei ist ungefähr 15 cm land und 12 cm breit. Es wiegt ungefähr 1,5kg. Sie sind sehr selten am Markt jedoch Straußenfarmen in Mitteleuropa bieten sie um etwa 25€ pro Stück an.

 


 

 

Spezialitäten:

 

·        Spiegeleier

·        Pochierte Eier

·        Rühreier

·        Eierspeise

·        Omelette

·        Eier im Kasseröllchen

·        Wachteleier

·        Mayonnaise

·        Eierlikör


copyright by Claudia Sch.


zurück zur Erörterung-Seite