Home Literatur Epochen Deutsch - Referate Erörterungen Gedichte Biografien Biologie und Chemie Geschichte - Referate Geografie - Referate Dienstprüfung - B-Prüfung Gästebuch Forum Links und Chat


Das Mittelalter:

 

Um 1000 zerfällt das Karolingerisch Neureich (Karl der Große) in Europa, mit der Folge, dass neue Staaten entstehen (England, Ungarn, Polen und das Heilige Römische Reich Deutscher Nation und der Kirchen Staat) geprägt durch die Kirche.

Lehnswesen und Feudalismus:

Geprägt durch Treue zu dem Nächsthöheren (Lehenspyramide). König-Adel-Bauer-Unfreier. Neue Bearbeitungsformen in der Landwirtschaft (Dreifelder Wirtschaft)

Klosterwesen:

Im frühen Mittelalter von Benedikt von Nurcia schon einmal geprägt (Reformen). Kirche braucht Soldaten aus den Klöstern à Kloster von Cluny, manuelle Arbeit und Seelsorgen Propaganda, Streit zwischen Papst und Kaiser. Investitur Streit (Einsetzung von Bischöfen für Papst Amt). Leichte Gegenströmung gegen die Kirche (Franz von Assisi). Trennung von röm. Kath. Kirche in die Griechisch Orthodoxe Kirche.

Kreuzzüge:

Wirtschaftskriege wegen der Seitenstraße (China Wasserstraße). Bankwesen durch Templerorden. Französische König hatte kein Geld mehr Gehabt und hat deswegen alle umgebracht und das Geld mitgenommen. 1025 rief Uhrmann gegen Mussolini auf weil sie Jerusalem besetz hatten. Venedig wird eine Zentrale Stadt im Mittelmeer (Schiffshandelsverkehr)

Wirtschaft:

Durch die gute Wirtschaft entsteht im 12. Jht. die moderne Mittelalterliche Stadt mit Bürger etc. Forderung von eigenen Stadtrechten. Nur innerhalb der Stadt hat man Anspruch auf die Stadtrechte. Es entstanden Schulen und Universitäten (Ort der Bildung). Adel musste Kriege führen.

In Europa entwickelt sich Osteriki zu einer Großmacht (Habsburger). Die Heiratspolitik der Habsburger waren immer in der Familie, viele Genprobleme (Down-Syndrom etc.) Das Reich wird sehr groß. Ober- und Niederösterreich kommen zu den Habsburger dazu (1282). 1335 kommt Kärnten und 1363 Tirol dazu. Reich wird zu Mitteleuropa.

Geprägt durch die Naturereignisse und die Pest (14. Jh.). Aufgrund des Bevölkerungswachstums kommt es zu Hungersnöten. Noch dazu kämpften Bauern um ihre Freiheit.

Europa um 1500:

Renaissance + Humanismus

Der Mensch entdeckt sich selbst und es kommt zu Wiederentdeckungen und neuen Entdeckungen. Erfindungen wie der Buchdruck fanden zu dieser Zeit statt. Es gründeten sich Handelskolonien von Holländern, Spaniern und Portugiesen.

Es kommt zum Frühkapitalismus vom Bürgertum: Fugger, Medici (Bankwesen) Handelshäuser;

Inflation durchs spanische Gold der Azteken



copyright by Gabriele H.

zurück zur Geschichte-Seite