Home Literatur Epochen Deutsch - Referate Erörterungen Gedichte Biografien Biologie und Chemie Geschichte - Referate Geografie - Referate Dienstprüfung - B-Prüfung Gästebuch Forum Links und Chat


"Das Leben ist wie eine Schachtel Pralinen, man
weiß nie was man bekommt" Forrest Gump:

Nichts bekommt man heutzutage noch geschenkt und überall werden die Preise auf ehemalige D-Mark-Ziffern hochgesetzt. Dies geschieht in allen Bereichen des Lebens: beim Hauskauf, in der Musikbranche, sowie im nächsten Supermarkt. Nicht selten muss da jeder Cent doppelt und dreifach umgedreht werden. Selbst wenn man sich mal eine kleine Leckerei zwischendurch leisten will, werden die geschmacklich bevorzugteren teureren Pralinenschachteln gemieden und dafür landet importierte Ware mit zu wenig Kakaogehalt im Korb. Als ich bei meinen letzten nächtlichen Heißhunger auf ein solches Exemplar stieß, hineinlangte und beim Verzehren mit Enttäuschung feststellen musste, dass ich unglücklicherweise schon wieder eine der gehassten, marzipan-gefüllten Pralinen auf meiner Zunge schmeckte, welche sich meist zu Haufen in preisgünstigen Schachteln tummeln, fiel mir spontan nur dieser Spruch ein.

Ich habe den Film mindestens schon 15-mal gesehen, doch nie großartig auf diesen Spruch geachtet. Doch bei näherem Betrachten scheint da doch etwas dran zu sein. Im Leben fällt es einen in manchen Situationen genauso schwer, die richtige Entscheidung zu treffen und sich rauszusuchen, was einem am besten "schmeckt". Beide bieten soviel Möglichkeiten sich zu entscheiden, dass man sich meist das Erstbeste schnappt. Bei Pralinen sind viele mit leckerer, süßer Schokolade überzogen und wenn man reinbeißt ist man nicht selten überrascht. Genau wie im wahren Leben, wenn man denkt, dass man genau das Richtige macht, später manchmal jedoch einsieht, dass man das Falsche getan hat. Manch andere scheinen auf den ersten Blick gar nicht angenehm, sind einem im Endeffekt jedoch sehr willkommen. Die Pralinen, welche mit Alkohol gefüllt sind, würden die lustigen und fröhlichen Momente im Leben darstellen und die Vollnusspralinen die harten Tage, die Manche bestimmt auch genießen. Das Leben kann eintönig sein, oder sehr reichhaltige Variationen beinhalten, es kann sehr vollgestopft mit verschieden Ereignissen sein, oder leer, öde und trist. Die Pralinenschachtel kann ebenso nur eine Sorte haben oder aus verschiedenen bestehen, manche von ihnen sind bis zum Rand voll mit Schokolade, andere sind schon leergefuttert oder hatten von Anfang an nur wenig Inhalt. Die "Pralinenschachteln" mancher Menschen sind auch sehr knapp gehalten, wie zum Beispiel die der Indianer, welche in kleine Reservate "eingesperrt" wurden. Im Gegensatz zu ihren früheren Leben haben sie jetzt nur noch wenig Platz. Die Weißen nahmen ihnen zuerst die schönen Pralinen um den übrigbleibenden Rest von der Großen in eine kleine Schachtel zu packen und die große für sich zu behalten.

Hitler hätte wahrscheinlich alle Vollmilch- und Bitterschokoladepralinen herausgeschmissen und systematisch versucht eine Ordnung rein weißer Pralinen mit braunen "Herz" zu schaffen, wobei garantiert ein paar "Blindgänger" darunter wären, welche aber wunderbar durch ihr weißes Äußeres täuschen. Noah würde sich geschaffen sehen, um in seine Schachtel von jeder Sorte 2 Stück hineinzubekommen um ihren Fortbestand zu sichern. Bush würde garantiert versuchen, nur an den besten und ausschließlich weißen Trüffel heranzukommen, was er bestimmt auch schaffen würde, denn Schweine können ihn sogar riechen, wenn er noch tief im Dreck liegt.

Für dieses Zitat würde noch sprechen, dass man sowohl das Leben wie auch eine Pralinenschachtel, meist von einer Person geschenkt bekommt, die einem sehr nahe steht und mit der man befreundet ist. Sie entscheidet auch meist, wie das Leben oder das Innere der Pralinenschachtel aussieht oder zumindest hat sie großen Anteil daran. Abschließend muss ich sagen, dass ich diesen Vergleich sehr passend finde und es doch sehr viele Parallelen gibt.

copyright by Susi S.

zurück zur Erörterung-Seite